Die Regierung der Republik Türkei hatte vor einigen Wochen den neuen Beschluss der einmaligen finanziellen Geburtenhilfe pro lebendig geborenem Kind ausgerufen. Diese Finanzhilfe gilt sowohl für Inlands- als auch Auslandstürken ab dem 15. Mai 2015. Hierzu muss die jeweilige Familie einen Antrag an das Ministerium für Familie und Soziales ("Aile ve Sosyal Politikalar Bakanlığı") stellen und bekommt demnach den finanziellen Zuschuss für das erste Kind von 300 TL (ca. 100 EUR), das zweite Kind von 400 TL (ca. 140 EUR) und für das dritte Kind von 600 TL (ca. 200 EUR).


Quelle:  SABAH Zeitung


EX-BÜRGER DER REPUBLIK TÜRKEI - IM BESITZ DER BLUE CARD / MAVI KART - MIT EINGESCHLOSSEN!

Laut der verabschiedeten Verordnung müssen die Bürger Ihren Antrag für diese finanzielle Geburtenhilfe an die jeweilige Provinzdirektion des Ministeriums für Familie und Soziales sowie Sozialdienstdirektion stellen. Beamte hingegen haben Ihren Anspruch direkt an Ihr Amt zu leiten, für welches sie tätig sind. Staatsbürger aus dem Ausland UND EHEMALIGE STAATSBÜRGER IM BESITZ DER BLUE CARD ("MAVI KART"), welches die ehemalige Zugehörigkeit der Menschen zur Republik Türkei auszeichnet, können von dieser Verordnung ebenfalls Gebrauch machen und müssen ihre Anträge bei dem für sie zuständigen Konsulat abgeben. Hierfür muss der Antrag nicht persönlich abgegeben werden. Ein Versand per Einschreiben oder Kurier an die Konsulate ist stets ausreichend.




FINANZIELLE GEBURTENHILFE: WANN, WO UND WIE?:

  • Start: ab 15. Mai 2015
  • Gültigkeit: Für alle lebendig geborenen Kinder ab einschließlich 15. Mai 2015. Vorher geborene Kinder haben keinen Anspruch auf diese einmalige Finanzhilfe. Bei der Ermittlung der Rangfolge des nach diesem Zeitpunkt geborenen Kindes zur Feststellung der Höhe der Finanzhilfe wird die bestehende Anzahl an geborenen Kindern vor diesem Datum in Erwägung genommen.
  • Voraussetzung: Die Finanzhilfe wird nur an die Mutter getätigt. Hierfür muss sie die Geburt überstanden haben und türkische Staatsbürgerin sein.
  • Anträge müssen an die jeweilige Provinzdirektion des Ministeriums für Familie und Soziales, Sozialdienstdirektion oder Konsulate (bei Auslandstürken) gestellt werden.
  • Beamte haben ihre Anträge an ihr jeweiliges Amt zu richten, für welches sie tätig sind.
  • Übermittlung der Anträge: Persönlich ODER per Einschreiben ODER Kurier.
  • Auslandstürken und Ex-Bürger im Besitz der Blue Card ("Mavi Kart") haben ebenfalls Anspruch auf diese finanzielle Geburtenhilfe.
  • Weitere Informationen können von der kostenlosen Inlands-Hotline 144 und 183, sowie über das Ministerium für Familie und Soziales (Webseite MINISTERIUM FÜR FAMILIE UND SOZIALES) eingeholt werden.


Den Antrag für die einmalige finanzielle Geburtenhilfe können sie über den folgenden Link herunterladen:

<<< ANTRAG: finanzielle Geburtenhilfe >>>



FAZIT:  Eine einmalige finanzielle Hilfe, unabgesehen von der Art und Höhe, ist für unsere Bürger jederzeit erfreulich. Wir haben uns insbesondere über den verabschiedeten Rahmen dieser Verordnung gefreut. Sprich dass auch ehemalige Staatsbürger der Republik Türkei, die im Besitz der BLUE CARD ("MAVI KART") sind, von dieser Verordnung Gebrauch machen können. Wir danken der Staatsführung für die Einbeziehung Ihrer ehemaligen Staatsbürger und fordern weiterhin, dass diese Zielgruppe von weiteren Maßnahmen, Verordnungen und Gesetzen innerhalb der Republik Türkei mit ihrer BLUE CARD ("Mavi Kart") profitieren.